Discussion:
Sex mit Tieren
(zu alt für eine Antwort)
Enrico Pons
2004-08-28 20:55:20 UTC
Hallo,

in den unendlichen Weiten des Internets gibt es ja auch Seiten, auf
denen man Fotoserien zum Thema Sex mit Tieren finden kann. Jetzt mal
abgesehen davon, dass sowas verboten ist, finde ich es auch extrem
ekelhaft. Für mich ist unvorstellbar, dass sowas jemand freiwillig
macht. Meint ihr, dass diese Fotos alle gefakt sind oder glaubt ihr,
dass es wirklich Menschen gibt, die sowas freiwillig machen?

Vielleicht bin ich ja auch einfach nur naiv, aber für mich liegt sowas
einfach im Bereich des Unfassbaren.

Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?

Ciao,

Enrico
Frank Maier
2004-08-28 21:40:10 UTC
Post by Enrico Pons
Hallo,
Für mich ist unvorstellbar, dass sowas jemand freiwillig
macht. Meint ihr, dass diese Fotos alle gefakt sind oder glaubt ihr,
dass es wirklich Menschen gibt, die sowas freiwillig machen?
Rennen nicht genug "freiwillige" rum die alle möglichen sonderbaren Dinge zu
haben sind ????
Ich nehme schon einmal schwer an das diese Fotos echt sind ...
Post by Enrico Pons
Vielleicht bin ich ja auch einfach nur naiv, aber für mich liegt sowas
einfach im Bereich des Unfassbaren.
Wie schon eine alte Weisheit sagt : SACHEN GIBTS .......
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Hmmmmmmmmmmm........ überlegen wir mal GANZ logisch, mit einem "MannMenschTier"
meistens schon, außer die Verhütung ist 100% sicher oder es "geht halt nix" ....

Ansonsten würde ich hier meinen da die Gen-Codes "inkompatibel" sind kann da
nicht passieren. Sonst hätte da sicher schon die BILD einen Artikel
veröffentlicht.
Post by Enrico Pons
Ciao,
Enrico
René Fischer
2004-08-28 21:50:04 UTC
Quote [ *Frank Maier*, 28.August 2004, 23:40 ]
Post by Frank Maier
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Ansonsten würde ich hier meinen da die Gen-Codes "inkompatibel" sind kann da
nicht passieren. Sonst hätte da sicher schon die BILD einen Artikel
veröffentlicht.
Lies mal http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,313453,00.html ;)


Grüß'le,
Re *HTH & HAND* né
--
... simply http://www.gaehn.org/
e***@t-online.de
2004-08-28 23:15:30 UTC
Post by Enrico Pons
in den unendlichen Weiten des Internets gibt es ja auch Seiten, auf
denen man Fotoserien zum Thema Sex mit Tieren finden kann. Jetzt mal
abgesehen davon, dass sowas verboten ist,
Blödsinn, Sex mit Tieren ist nirgendwo in Deutschland
verboten. Zeig mir das Gesetz!
Post by Enrico Pons
finde ich es auch extrem ekelhaft.
Ooch, armes Hascherl, soll ich dich trösten?;-)
Post by Enrico Pons
Für mich ist unvorstellbar, dass sowas jemand freiwillig
macht. Meint ihr, dass diese Fotos alle gefakt sind oder glaubt ihr,
dass es wirklich Menschen gibt, die sowas freiwillig machen?
Warum nicht freiwillig?
Es gibt schliesslich Geld und da ist nur die Höhe entscheident.
Ausserdem gibt's Leute die das freiwilig machen.
Oder was glaubst du, woher der Begriff 'Schosshund' kommt?
Post by Enrico Pons
Vielleicht bin ich ja auch einfach nur naiv, aber für mich liegt sowas
einfach im Bereich des Unfassbaren.
Ach![Loriot]
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Hast du schonmal in den Spiegel geguckt oder glaubst du noch
an den Klapperstorch?
mfg
Ernst-August
René 'vollmi' Vollmeier
2004-08-29 05:45:00 UTC
Post by e***@t-online.de
Post by Enrico Pons
in den unendlichen Weiten des Internets gibt es ja auch Seiten, auf
denen man Fotoserien zum Thema Sex mit Tieren finden kann. Jetzt mal
abgesehen davon, dass sowas verboten ist,
Blödsinn, Sex mit Tieren ist nirgendwo in Deutschland
verboten. Zeig mir das Gesetz!
Aber die Bilder anzubieten ist verboten. Ihr könntet also den
Webseitenbetreiber anzeigen.
Post by e***@t-online.de
Post by Enrico Pons
finde ich es auch extrem ekelhaft.
Ooch, armes Hascherl, soll ich dich trösten?;-)
Post by Enrico Pons
Für mich ist unvorstellbar, dass sowas jemand freiwillig
macht. Meint ihr, dass diese Fotos alle gefakt sind oder glaubt ihr,
dass es wirklich Menschen gibt, die sowas freiwillig machen?
Wenn du wüsstest was Menschen alles freiwillig machen, manche streichen
sich die Scheisse des Partners an den Körper.
Wieder andere stechen sich Nadeln durch die Haut usw.
Post by e***@t-online.de
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Habt ihr Biologie in der Schule noch nicht durchgenommen?

mfG René
Joerg Bussmann
2004-08-29 18:50:10 UTC
Am 29.08.2004; 07:45:00 schrieb René 'vollmi' Vollmeier
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Habt ihr Biologie in der Schule noch nicht durchgenommen?
Letztlich ist auch der Mensch nur ein Tier, ist wohl das was er sagen
wollte! ;-)

Ciao
Joerg
--
Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und
verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die
Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, gr.
Philosoph, 470-399 v.Chr.)
Michael Koslowski
2004-08-30 23:27:03 UTC
Post by e***@t-online.de
Blödsinn, Sex mit Tieren ist nirgendwo in Deutschland
verboten. Zeig mir das Gesetz!
Lies das Tierschutzgesetz.

Michael
e***@t-online.de
2004-08-31 00:05:18 UTC
Post by Michael Koslowski
Post by e***@t-online.de
Blödsinn, Sex mit Tieren ist nirgendwo in Deutschland
verboten. Zeig mir das Gesetz!
Lies das Tierschutzgesetz.
Das solltest du selbst mal tun.
Sex mit Tieren, bedeutet nicht, das ein Tier gequält wird!
Kann ja sogar in Genuss ausarten!(Sic);-)>
mfg
Ernst-August
Dirk Moebius
2004-08-31 08:47:57 UTC
Post by Michael Koslowski
Post by e***@t-online.de
Blödsinn, Sex mit Tieren ist nirgendwo in Deutschland
verboten. Zeig mir das Gesetz!
Lies das Tierschutzgesetz.
Ich bitte um das konkrete Zitat im Tierschutzgesetz, daß Sex mit
Tieren generell verbietet.

Danke

Dirk
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
Sabine
2004-08-29 08:09:23 UTC
Post by Enrico Pons
Hallo,
in den unendlichen Weiten des Internets gibt es ja auch Seiten, auf
denen man Fotoserien zum Thema Sex mit Tieren finden kann. Jetzt mal
abgesehen davon, dass sowas verboten ist,
seit wann ist Sodomie wieder verboten?
IIRC ist es nur verboten, so Tierquälerei damit einhergeht.
Post by Enrico Pons
finde ich es auch extrem
ekelhaft. Für mich ist unvorstellbar, dass sowas jemand freiwillig
macht.
Es gibt Schlimmeres in meinen Augen. Folter, Vergewaltigung, Krieg,
Hinrichtungen, Verstümmelungen. Da gibts auch Menschen, die das "freiwillig"
machen.
Post by Enrico Pons
Meint ihr, dass diese Fotos alle gefakt sind oder glaubt ihr,
dass es wirklich Menschen gibt, die sowas freiwillig machen?
Letzteres.
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Nein. Es sei denn, der Mensch manipuliert genügend mit dem Erbgut beider
herum - vielleicht klappt dann ja irgendwann auch mal eine künstliche
Befruchtung zwischen Affen und Menschen (was ich nicht hoffe).

Gruß
Sabine
Henry Kiefer
2004-08-29 09:35:55 UTC
Post by Sabine
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Nein. Es sei denn, der Mensch manipuliert genügend mit dem Erbgut beider
herum - vielleicht klappt dann ja irgendwann auch mal eine künstliche
Befruchtung zwischen Affen und Menschen (was ich nicht hoffe).
Rein von der Biologie her können sich nur Arten paaren, die sehr sehr nahe
verwandt sind. Oft sind dann die Nachkommen selbst zeugungsunfähig. Und dann
gibts da noch das mechanische Problem (was man im Labor umgehen kann). Siehe
Maultier, Wolf-Hund usw.
Nach meinem Kenntnisstand ist offiziell noch keine erfolgreiche Affe-Mensch
Paarung bekannt geworden.

So long -
Henry
Ronald Wagner
2004-08-29 10:47:03 UTC
Henry Kiefer wrote:

(...)
Post by Henry Kiefer
Nach meinem Kenntnisstand ist offiziell noch keine erfolgreiche Affe-Mensch
Paarung bekannt geworden.
Bush?

SCNR
--
grz,
-Ron.
Sabine
2004-08-29 11:01:16 UTC
(...)
Post by Henry Kiefer
Nach meinem Kenntnisstand ist offiziell noch keine erfolgreiche
Affe-Mensch Paarung bekannt geworden.
Bush?
*ROFL*

sabine
Julia Bückmann
2004-08-30 09:19:06 UTC
...... Und dann
gibts da noch das mechanische Problem (was man im Labor umgehen kann). Siehe
Maultier, Wolf-Hund usw.
Weder beim Maultier, noch beim Muli und auch nicht beim Wolfshybriden
gibt es irgendwelche mechanischen Probleme. Das klappt auf dem
natürlichen Wege ganz wunderbar mit der Fortpflanzung. Lediglich der
Nachwuchs aus diesen Verpaarungen ist unfruchtbar. Beim Wolf-Hund weiß
ich's allerdings nicht genau.
Sowas ist aber in der Natur nicht einmal selten. Bei einer Kuh, die eine
Zwillingsgeburt kalbt, ist auch einer der beiden Kälbchen unfruchtbar,
manchmal beide Kälber (hängt davon ab, ob Bulle oder Ferse).

lG
Julia
Matze
2004-08-29 09:44:49 UTC
Post by Sabine
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Nein. Es sei denn, der Mensch manipuliert genügend mit dem Erbgut beider
herum - vielleicht klappt dann ja irgendwann auch mal eine künstliche
Befruchtung zwischen Affen und Menschen (was ich nicht hoffe).
Ich denke, das hat was mit der Anzahl der Chromosomen zu tun.
Die GenCodes sind einfach nicht kompatibel.

So ähnlich, als würde man eine Apple-Diskette in einen Windows-PC schieben
wollen - mechanisch mag es passen, aber die Software passt nicht zueinander.
Marvin Preuss
2004-08-29 09:48:01 UTC
Post by Sabine
Es gibt Schlimmeres in meinen Augen. Folter, Vergewaltigung, Krieg,
Hinrichtungen, Verstümmelungen. Da gibts auch Menschen, die das "freiwillig"
machen.
glaubst du echt die tiere machen das freiwillig? wieso denkt denn da
keiner mal dran? tiere haben doch auch eine psycho und ein nervensystem
um schmerz zuspühren. denkt mal nach...
Sabine
2004-08-29 11:03:00 UTC
Post by Marvin Preuss
Post by Sabine
Es gibt Schlimmeres in meinen Augen. Folter, Vergewaltigung, Krieg,
Hinrichtungen, Verstümmelungen. Da gibts auch Menschen, die das
"freiwillig" machen.
glaubst du echt die tiere machen das freiwillig? wieso denkt denn da
keiner mal dran? tiere haben doch auch eine psycho und ein
nervensystem um schmerz zuspühren. denkt mal nach...
Ich denk da dran, aber darum ging es nicht.

Sabine
Marvin Preuss
2004-08-29 12:40:33 UTC
Post by Sabine
Ich denk da dran, aber darum ging es nicht.
Du hast Dich aber da ganz klar so ausgedrückt. Sorry wenn ich das falsch
verstanden habe. Wie stehst du dem den gegenüber?
--
(o_ "There Is A Light That Never Goes Out"
//\ http://www.xsteadfastx.de
V_/_ http://www.indianajoneskids.com
Sabine
2004-08-29 15:10:56 UTC
Post by Marvin Preuss
Post by Sabine
Ich denk da dran, aber darum ging es nicht.
Du hast Dich aber da ganz klar so ausgedrückt. Sorry wenn ich das
falsch verstanden habe.
Wie klar hab ich mich in welcher Sache ausgedrückt?

Sabine
Marvin Preuss
2004-08-29 15:56:50 UTC
Post by Sabine
Wie klar hab ich mich in welcher Sache ausgedrückt?
Es klang halt so das du es nur aus der Sicht des Menschen geschrieben
hast. Sorry falls ich das falsch verstanden habe
René 'vollmi' Vollmeier
2004-08-29 11:17:48 UTC
Post by Marvin Preuss
Post by Sabine
Es gibt Schlimmeres in meinen Augen. Folter, Vergewaltigung, Krieg,
Hinrichtungen, Verstümmelungen. Da gibts auch Menschen, die das "freiwillig"
machen.
glaubst du echt die tiere machen das freiwillig? wieso denkt denn da
keiner mal dran? tiere haben doch auch eine psycho und ein nervensystem
um schmerz zuspühren. denkt mal nach...
Und was bringt dich zu dieser Ueberzeugung, das Tiere mit diesem
Nervensystem nur Schmerz spüren?

Offenbar geniessen Tiere Streicheleinheiten? Was spricht dagegen das sie
auch intime Streicheleinheiten geniessen?

mfG René
Marvin Preuss
2004-08-29 12:43:18 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Und was bringt dich zu dieser Ueberzeugung, das Tiere mit diesem
Nervensystem nur Schmerz spüren?
Du willst uns doch nicht klar machen das Tiere sich drüber freuen wenn
ein Mensch mit einfach kommt und sich seine Lust mit Tieren stillt.
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Offenbar geniessen Tiere Streicheleinheiten? Was spricht dagegen das sie
auch intime Streicheleinheiten geniessen?
Dann tust du mir wirklich Leid...Glaubst du die Tiere werden vorher
gefragt? Sie denken die Tiere genießen es....aber wieso sollten sie?
Edwin Mager
2004-08-29 13:07:37 UTC
Post by Marvin Preuss
Dann tust du mir wirklich Leid...Glaubst du die Tiere werden vorher
gefragt? Sie denken die Tiere genießen es....aber wieso sollten sie?
Hast Du die Tiere gefragt was sie _nicht_ mögen?
--
Edwin
Alex
2004-08-29 14:06:38 UTC
Post by Edwin Mager
Post by Marvin Preuss
Dann tust du mir wirklich Leid...Glaubst du die Tiere werden vorher
gefragt? Sie denken die Tiere genießen es....aber wieso sollten sie?
Hast Du die Tiere gefragt was sie _nicht_ mögen?
Das hatten wir erst! Bitte nicht nochmal ...
--
.a.
A.M.G.
2004-08-29 15:09:37 UTC
Post by Alex
Post by Edwin Mager
Post by Marvin Preuss
Dann tust du mir wirklich Leid...Glaubst du die Tiere werden vorher
gefragt? Sie denken die Tiere genießen es....aber wieso sollten sie?
Hast Du die Tiere gefragt was sie _nicht_ mögen?
Das hatten wir erst! Bitte nicht nochmal ...
--
Der Hund antwortete: Wauwau das heißt Ja ja
Die Katze sagt: Miaumiau nein-nein
Das Pferd wiehert und lacht: viel zu groß hihihihi
Sabine
2004-08-29 15:11:44 UTC
Post by Alex
Post by Edwin Mager
Post by Marvin Preuss
Dann tust du mir wirklich Leid...Glaubst du die Tiere werden vorher
gefragt? Sie denken die Tiere genießen es....aber wieso sollten sie?
Hast Du die Tiere gefragt was sie _nicht_ mögen?
Das hatten wir erst! Bitte nicht nochmal ...
ACK

hat 'n langen Schwanz, das Ganze.

Sabine
Marvin Preuss
2004-08-29 15:47:53 UTC
Post by Edwin Mager
Hast Du die Tiere gefragt was sie _nicht_ mögen?
Hallo, das sind Tiere...für mich sind das Triebgesteuerte Leute die
selbst vor sowas nicht halt machen. Öffnet mal die Augen...das sind Tiere.
Dirk Moebius
2004-08-29 19:50:55 UTC
Post by Edwin Mager
Hast Du die Tiere gefragt was sie _nicht_ mögen?
Hallo, das sind Tiere...für mich sind das Triebgesteuerte Leute die selbst vor
sowas nicht halt machen. Öffnet mal die Augen...das sind Tiere.
Ja gut - und was bist Du?
Mehr als ein Säugetier?
--
Straßenbahnen sind nicht kommunistisch. Sonst wär ja Stacheldraht drumrum.

Wolfgang Schwanke in <***@10.0.1.30>
René 'vollmi' Vollmeier
2004-08-29 15:07:28 UTC
Post by Marvin Preuss
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Und was bringt dich zu dieser Ueberzeugung, das Tiere mit diesem
Nervensystem nur Schmerz spüren?
Du willst uns doch nicht klar machen das Tiere sich drüber freuen wenn
ein Mensch mit einfach kommt und sich seine Lust mit Tieren stillt.
Bitte präzisier das. Meinst du jetzt Fellkraulen oder Sex?
Post by Marvin Preuss
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Offenbar geniessen Tiere Streicheleinheiten? Was spricht dagegen das sie
auch intime Streicheleinheiten geniessen?
Dann tust du mir wirklich Leid...Glaubst du die Tiere werden vorher
gefragt?
Ich glaube das sie werden und dass sie es nicht werden.
Post by Marvin Preuss
Sie denken die Tiere genießen es....aber wieso sollten sie?
Wieso sollten sie nicht?

mfG René
Marvin Preuss
2004-08-29 15:55:09 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Bitte präzisier das. Meinst du jetzt Fellkraulen oder Sex?
Ist für mich kein Unterschied. Wenn es wirklich umbewusst passiert aber
wenn man es wirklich tut aus einem Sexuellen-Gedanken finde ich es
wirklich nicht mit dem Gewissen vereinbar.
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Ich glaube das sie werden und dass sie es nicht werden.
Mal ehrlich....Was sollen die Tiere denn machen? Sie kennen das Herrchen
und können die Sache nicht einschätzen. Und "ja" ich denke das Tiere
schon sowas wie Gedanken haben und Sachen merken und einschätzen können.
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollten sie nicht?
Ich will es nicht damit vergleichen aber die Argumentation könnte auch
aus anderen Bereichen kommen...die Tiere werden sich zum Sklaven gemacht
wieso sollte man sowas gut heißen? Die Tiere sind das ganz klare Opfer.
Dirk Moebius
2004-08-29 19:54:13 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Bitte präzisier das. Meinst du jetzt Fellkraulen oder Sex?
Ist für mich kein Unterschied. Wenn es wirklich umbewusst passiert aber wenn
man es wirklich tut aus einem Sexuellen-Gedanken finde ich es wirklich nicht
mit dem Gewissen vereinbar.
Also Nachbars Katze war die ersten zwei Jahre noch nicht sterilisiert
(was ja an sich etws sehr Tierfeindliches ist, nimmt es der Kreatur doch
das Streben nach ihrer eigenen Bestimmung).
Die sprang einem, wenn man in den Hof kam, mit einer solchen Begeisterung
rückwärts auf die Schuhspitze - ich hab keine Ahnung, wie sie das mit
ihrem Gewissen vereinbaren konnte.

Glücklicherweise hab ich gewissenlose Schuhe.
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollten sie nicht?
Ich will es nicht damit vergleichen aber die Argumentation könnte auch aus
anderen Bereichen kommen...die Tiere werden sich zum Sklaven gemacht wieso
sollte man sowas gut heißen? Die Tiere sind das ganz klare Opfer.
Sag mal, ganz ehrlich: Ißt Du Fleisch?


Dirk
--
Straßenbahnen sind nicht kommunistisch. Sonst wär ja Stacheldraht drumrum.

Wolfgang Schwanke in <***@10.0.1.30>
Marvin Preuss
2004-08-30 05:36:43 UTC
Post by Dirk Moebius
Sag mal, ganz ehrlich: Ißt Du Fleisch?
Ich bin vegan.
Dirk Moebius
2004-08-30 07:51:19 UTC
Post by Marvin Preuss
Post by Dirk Moebius
Sag mal, ganz ehrlich: Ißt Du Fleisch?
Ich bin vegan.
Wenigstens konsequent.

Auch wenn ich es nicht gut finde, Getreideembryonen bei lebendigem
Leibe zu zerquetschen, um sie dann zu essen.


Dirk
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
Joerg Bussmann
2004-08-30 20:01:17 UTC
Am 30.08.2004; 07:36:43 schrieb Marvin Preuss
Post by Marvin Preuss
Post by Dirk Moebius
Sag mal, ganz ehrlich: Ißt Du Fleisch?
Ich bin vegan.
Nix für mich...

Ciao
Joerg, jetzt sein Wurstbrot mampfend...
--
my page
http://www.bussy.de
René 'vollmi' Vollmeier
2004-08-29 20:42:34 UTC
Post by Marvin Preuss
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Bitte präzisier das. Meinst du jetzt Fellkraulen oder Sex?
Ist für mich kein Unterschied. Wenn es wirklich umbewusst passiert aber
wenn man es wirklich tut aus einem Sexuellen-Gedanken finde ich es
wirklich nicht mit dem Gewissen vereinbar.
Achso, ich dachte du meinst es würde den Tieren schaden.
Post by Marvin Preuss
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Ich glaube das sie werden und dass sie es nicht werden.
Mal ehrlich....Was sollen die Tiere denn machen? Sie kennen das Herrchen
und können die Sache nicht einschätzen. Und "ja" ich denke das Tiere
schon sowas wie Gedanken haben und Sachen merken und einschätzen können.
Du wiedersprichst dir von einem Satz in den Nächsten.
Post by Marvin Preuss
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollten sie nicht?
Ich will es nicht damit vergleichen aber die Argumentation könnte auch
aus anderen Bereichen kommen...die Tiere werden sich zum Sklaven gemacht
wieso sollte man sowas gut heißen?
Wieso sollte man es gutheissen Pferde zu reiten? Hunde zum
Stöckchenholen auszunutzen und Katzen zum Schosswärmen?
Post by Marvin Preuss
Die Tiere sind das ganz klare Opfer.
Manchmal, nicht immer.

mfG René
Wolfgang Kueter
2004-08-29 23:12:50 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollte man es gutheissen Pferde zu reiten?
Menschen nutzen Haustiere seit mehreren tausend Jahren. Pferde dienen dabei
nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Hunde zum Stöckchenholen auszunutzen
Training eines Nutztieres zur Jagd.
Post by René 'vollmi' Vollmeier
und Katzen zum Schosswärmen?
Belohnung eines Nutztieres zum Eindaemmen von Kleinnagern.

Wolfgang
René 'vollmi' Vollmeier
2004-08-30 04:51:37 UTC
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollte man es gutheissen Pferde zu reiten?
Menschen nutzen Haustiere seit mehreren tausend Jahren. Pferde dienen dabei
nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Hat der Mensch aber heute doch nicht mehr nötig? Oder? Zumindest nicht
nötiger als z.B. Sex?
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Hunde zum Stöckchenholen auszunutzen
Training eines Nutztieres zur Jagd.
Reine Freizeithunde? Ach komm, die meisten Hunde sind nur noch da um der
Familie Gesellschaft zu leisten.
Wohlgemerkt, ich denke die Hunde kommen dabei sehr wohl auf ihre Kosten.

Genauso wie auch Pferde sehr wohl spass beim gerittenwerden empfinden
können. Aber wer weiss das schon?
Wir gehen schlichtweg davon aus. Und halten es für legitim ein Pferd als
Sportgerät zu nutzen. Aber Pferd als Sport gerät zu nutzen, ist nicht
weniger Gebrauch und nicht weniger Missbrauch als ein Tier zum Sex zu
nutzen. Das würde nämlich bedeuten, das ein Pferd zum geritten werden
auf der Welt ist.
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
und Katzen zum Schosswärmen?
Belohnung eines Nutztieres zum Eindaemmen von Kleinnagern.
Wohnungskatzen?

mfG René
Dirk Moebius
2004-08-30 07:57:58 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollte man es gutheissen Pferde zu reiten?
Menschen nutzen Haustiere seit mehreren tausend Jahren. Pferde dienen dabei
nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Hat der Mensch aber heute doch nicht mehr nötig? Oder? Zumindest nicht
nötiger als z.B. Sex?
Nötig hat er wenig. Auch Usenet, Tangoschulen, Thunfischsteaks und
Mobiltelefone, die Videoa abspielen können, sind nicht unbedingt nötig
- nicht mal Digitaluhren.
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Hunde zum Stöckchenholen auszunutzen
Training eines Nutztieres zur Jagd.
Reine Freizeithunde? Ach komm, die meisten Hunde sind nur noch da um der
Familie Gesellschaft zu leisten.
Wohlgemerkt, ich denke die Hunde kommen dabei sehr wohl auf ihre Kosten.
Genauso wie auch Pferde sehr wohl spass beim gerittenwerden empfinden
können. Aber wer weiss das schon?
Irgendwo in "The Long Dark Tea-Time of the Soul" äußert Douglas Adams,
daß sich die Menschen (in dem Fall allerdings der Mönch) sehr wenig
Gedanken darüber machen, was das Pferd will - wenn sie selber drauf
sitzen - ganz im Gegenteil zu dem Pferd, das dem Reiten durchaus
kritischer gegenübersteht...

nur so am Rande...

Dirk
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
René 'vollmi' Vollmeier
2004-08-30 10:53:54 UTC
Post by Dirk Moebius
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Wolfgang Kueter
Menschen nutzen Haustiere seit mehreren tausend Jahren. Pferde dienen dabei
nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Hat der Mensch aber heute doch nicht mehr nötig? Oder? Zumindest nicht
nötiger als z.B. Sex?
Nötig hat er wenig. Auch Usenet, Tangoschulen, Thunfischsteaks und
Mobiltelefone, die Videoa abspielen können, sind nicht unbedingt nötig
Eben. Es ist doch so, Sport mit Tieren wird im Allgemeinen gutgeheisen.
Sex mit Tieren wiederum nicht.

Jetzt erklär mir doch einer, wieso das eine (aus sicht des Tieres)
besser ist, als das andere. Wobei noch zu erwähnen ist, das beim Sport
die Verletzungsgefahr, zumindest für Pferde wohl weit höher ist.
Post by Dirk Moebius
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Genauso wie auch Pferde sehr wohl spass beim gerittenwerden empfinden
können. Aber wer weiss das schon?
Irgendwo in "The Long Dark Tea-Time of the Soul" äußert Douglas Adams,
daß sich die Menschen (in dem Fall allerdings der Mönch) sehr wenig
Gedanken darüber machen, was das Pferd will - wenn sie selber drauf
sitzen - ganz im Gegenteil zu dem Pferd, das dem Reiten durchaus
kritischer gegenübersteht...
Ich denke, viele haben Doglas Adams gelesen. Und viele der Leser, werden
nicht wirklich verstanden haben was Adams schreibt.

mfG René
Dirk Moebius
2004-08-30 11:44:06 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Dirk Moebius
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Wolfgang Kueter
Menschen nutzen Haustiere seit mehreren tausend Jahren. Pferde dienen dabei
nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Hat der Mensch aber heute doch nicht mehr nötig? Oder? Zumindest nicht
nötiger als z.B. Sex?
Nötig hat er wenig. Auch Usenet, Tangoschulen, Thunfischsteaks und
Mobiltelefone, die Videoa abspielen können, sind nicht unbedingt nötig
Eben. Es ist doch so, Sport mit Tieren wird im Allgemeinen gutgeheisen.
Sex mit Tieren wiederum nicht.
Auch das Einsperren, Töten und Essen von Tieren wird allgemein akzeptiert.

Warum es schlimm ist, mit einem Schaf Sex zu haben, aber nicht so schlimm,
wenn man es tötet, versteh ich ehrlich gesagt nicht so ganz. Irgendwie ist
das nicht ganz logisch. *eg*


Dirk
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
Peter 'Scharfrichter' Walther
2004-08-30 21:18:07 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Dirk Moebius
Irgendwo in "The Long Dark Tea-Time of the Soul" äußert Douglas Adams,
daß sich die Menschen (in dem Fall allerdings der Mönch) sehr wenig
Gedanken darüber machen, was das Pferd will - wenn sie selber drauf
sitzen - ganz im Gegenteil zu dem Pferd, das dem Reiten durchaus
kritischer gegenübersteht...
Ich denke, viele haben Doglas Adams gelesen. Und viele der Leser, werden
nicht wirklich verstanden haben was Adams schreibt.
Hauptsache, Du hast es richtig verstanden und ich habe es richtig
verstanden, der Rest der Welt interessiert allenfalls marginal, vor
allem, ob Douglas Adams daran interessiert war, richtig zu verstehen,
was er selbst geschrieben hatte. Was aber die Sache mit den Tieren
angeht, gehört wohl nicht viel Verstand dazu, zu verstehen, daß, wer es
mit einem Tier treibt, wohl kaum davon getrieben wird, dem Tier aus
sexueller Not zu helfen. Aber gut meinen sie's schon mit ihrem lieben
Hunderl, Katzerl oder Schweinderl.

Peter
--
Was ist demnach das beste Rezept für ein Erdenleben überhaupt,
oben wie unten?: "Aufs Dorf ziehen. Doof sein. Rammeln.
Maul halten. Kirche gehen." - Arno Schmidt -
Sabine
2004-08-30 06:13:18 UTC
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollte man es gutheissen Pferde zu reiten?
Menschen nutzen Haustiere seit mehreren tausend Jahren.
Und weil das seit mehreren tausend Jahren so gemacht wird, ist es gut so,
oder wie?
Und weil es seit tausenden von Jahren so gehalten wird, darf die Ethik
dieses Ausnutzens nicht in Frage gestellt werden?
Das reicht mir als Argument nicht.
Post by Wolfgang Kueter
Pferde dienen dabei nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Falsch.

Grundsätzlich dient das Pferd erstmal einfach nur sich selbst.

Dem Menschen dient das Pferd heute hauptsächlich zum Sport. Schnellere
Fortbewegung kannst Du auch mit dem Auto, Fahrrad, Bahn haben.
Früher - und heute noch in einigen abgelegenen Orten - dient das Pferd dazu,
vor den Pflug gespannt zu werden und den Acker umzugraben.
Mitunter werden Pferde auch als Nahrung verwendet.
Heute muss es Menschen spazieren tragen, gerade, weil sie es so wollen. Mit
welchem Recht erhebt sich der Mensch immer noch über das Tier?
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Hunde zum Stöckchenholen auszunutzen
Training eines Nutztieres zur Jagd.
Quatsch. Der Mensch will seinen Spaß. Egal, wie pervers der sein mag. Das
ist alles.
In diesem Fall hat der Hund Glück, weil er verspielt genug dafür ist.
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
und Katzen zum Schosswärmen?
Belohnung eines Nutztieres zum Eindaemmen von Kleinnagern.
Das tun sie auch ohne Mensch.

Sabine
Sascha Broich
2004-08-30 09:48:09 UTC
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Pferde dienen dabei nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Heute muss es Menschen spazieren tragen, gerade, weil sie es so wollen. Mit
welchem Recht erhebt sich der Mensch immer noch über das Tier?
Mit dem Recht des Stärkeren.
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Hunde zum Stöckchenholen auszunutzen
Training eines Nutztieres zur Jagd.
Quatsch. Der Mensch will seinen Spaß. Egal, wie pervers der sein mag. Das
ist alles.
In diesem Fall hat der Hund Glück, weil er verspielt genug dafür ist.
So mancher Hund überredet sein Herr-/Frauchen dazu. (Was ich ehrlich gesagt
nie begreifen werde: Warum sind Hunde so erpicht darauf, Dinge zu
apportieren?)


Sascha Broich
--
Wer den Teufel an die Wand malt, spart Tapete.
Sabine
2004-08-30 10:04:08 UTC
Post by Sascha Broich
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Pferde dienen dabei nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Heute muss es Menschen spazieren tragen, gerade, weil sie es so
wollen. Mit welchem Recht erhebt sich der Mensch immer noch über das
Tier?
Mit dem Recht des Stärkeren.
Das macht es nicht richtig.
Post by Sascha Broich
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Hunde zum Stöckchenholen auszunutzen
Training eines Nutztieres zur Jagd.
Quatsch. Der Mensch will seinen Spaß. Egal, wie pervers der sein
mag. Das ist alles.
In diesem Fall hat der Hund Glück, weil er verspielt genug dafür ist.
So mancher Hund überredet sein Herr-/Frauchen dazu.
ja, aber erst, wenn er es schonmal gelernt hatte. Wenn er es zufällig tut
und gelobt wird, merkt der Hund sich das. Kommt kein Lob, bleibt es ein
Zufall.

Natürlich gibt's auch Wege, das gezielter beizubringen, aber das geht nur
bei bestimmten Hunden. Unser Chow ist nicht mal einem Stöckchen
nachgelaufen.
Post by Sascha Broich
(Was ich ehrlich
gesagt nie begreifen werde: Warum sind Hunde so erpicht darauf, Dinge
zu apportieren?)
Weil Herrchen als 'Alphatier' sich freut, die 'Beute' zu bekommen.

Sabine
Sascha Broich
2004-08-30 11:19:15 UTC
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
Mit dem Recht des Stärkeren.
Das macht es nicht richtig.
Du weißt, das Recht und richtig (sprachlich) zusammenhängen?
Recht ist immer das Recht des Stärkeren. Wohingegen das Rechtsempfinden
halt sehr subjektiv ist.
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
(Was ich ehrlich
gesagt nie begreifen werde: Warum sind Hunde so erpicht darauf, Dinge
zu apportieren?)
Weil Herrchen als 'Alphatier' sich freut, die 'Beute' zu bekommen.
Aha. Und der Hund merkt nicht, daß Herrchen dabei gelangweilt ist?


Sascha Broich
--
Früher war alles besser.
Aber dann wurden die Pyramiden gebaut.
Sabine
2004-08-30 11:55:15 UTC
Post by Sascha Broich
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
Mit dem Recht des Stärkeren.
Das macht es nicht richtig.
Du weißt, das Recht und richtig (sprachlich) zusammenhängen?
Recht ist immer das Recht des Stärkeren. Wohingegen das
Rechtsempfinden halt sehr subjektiv ist.
Ich hab keine Lust auf Deine Korinthenkackerei, Sascha. Du hast sehr wohl
verstanden, was ich aussagen wollte/will und ausgesagt habe.

Nur weil jemand stärker ist, hat er noch lange nicht das Recht, andere zu
unterdrücken, für sich auszunutzen, zu bestimmen, was ein Wesen zu fühlen
hat oder nicht, zu ertragen hat oder nicht. Wir leben weder in der Steinzeit
noch in der Wildnis. Obwohl mir letzteres manchmal lieber wäre. Der Mensch
als solches ist zu arrogant geworden.

In einer Diskussion über Ethik bestimmter menschlicher Verhaltensweisen geht
es nicht darum, was einer tun kann, nur weil er stärker ist, sondern darum,
ob es vertretbar ist. Und ja, das mag subjektiv sein - IMHO auch nur bis zu
einem gewissen Grad.

Und ich frage, mit welchem Recht der Mensch sich noch immer über das Tier
erhebt. Lebten wir in der Steinzeit, könnte er das nicht so ohne Weiteres,
sondern müsste sich selbst in Acht nehmen.
Das Argument des Rechtes des Stärkeren reicht mir hier nicht - und noch viel
weniger das Argument: weil es seit Tausenden von Jahren so praktiziert wird.
Das macht es immer noch nicht richtig(er).

Im Tierreich führt Dein sog. 'Recht des Stärkeren' auch nicht dazu, dass
eine Tierart sich andere untertan macht oder foltert oder quält oder sexuell
missbraucht etc. Es wird Beute gemacht, bis der Hunger gestillt ist. That's
it. Das hat nichts mehr mit "Recht" zu tun oder mit richtig oder falsch.

Aber mir scheint, eigentlich ist es egal, was ich schreibe, da es Dir nur um
Wortspiele, Provokation und Erbsenzählerei geht. Deine eigene Meinung
schreibst Du ja nicht. Hab ich bisher jedenfalls nicht wahrgenommen.
Post by Sascha Broich
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
(Was ich ehrlich
gesagt nie begreifen werde: Warum sind Hunde so erpicht darauf,
Dinge zu apportieren?)
Weil Herrchen als 'Alphatier' sich freut, die 'Beute' zu bekommen.
Aha. Und der Hund merkt nicht, daß Herrchen dabei gelangweilt ist?
Meinen Konditionierugnsabsatz hast Du wohlweislich gesnippt, um den
advocatus diaboli spielen zu können.
Also denn: Wenn sie so konditioniert sind durch das "Aphatier", muss sich
Herrchen u.U. nicht wundern.

Ehrlich gesagt hab ich bisher nicht herausgefunden, was Du überhaupt willst,
ausser provozierende, im Grunde nichtssagende Kommentare und angebliche
Korrekturen abzugeben.

*plonk*

Sabine
Wolfgang Kueter
2004-08-30 13:17:11 UTC
Post by Sabine
Nur weil jemand stärker ist, hat er noch lange nicht das Recht, andere zu
unterdrücken, für sich auszunutzen, zu bestimmen, was ein Wesen zu fühlen
hat oder nicht, zu ertragen hat oder nicht.
Der Mensch ist physisch schwaecher als viele Haus- bzw. Nutztierarten.
Gerade deshalb wurden diese Tiere ja zu Nutztieren.
Post by Sabine
Wir leben weder in der Steinzeit noch in der Wildnis.
Und? Frueher hielt man Hunde ausschliesslich fuer die Jagd oder als
Arbeitstier, heute eben auch zur Unterhaltung.
Post by Sabine
Obwohl mir letzteres manchmal lieber wäre.
Kaum, Du wuerdest sehr oft Hunger haben, Du wuerdest ziemlich oft frieren
und Deine Lebenserwartung laege etwa bei 40 Jahren.
Post by Sabine
Und ich frage, mit welchem Recht der Mensch sich noch immer über das Tier
erhebt.
Mit dem Recht, Hunger, Frieren etc. (auch mit Hilfe von Haus- bzw.
Nutztieren) ueberwunden zu haben und darueber reflektieren zu koennen.

Wolfgang
--
A foreign body and a foreign mind
never welcome in the land of the blind
Peter Gabriel, Not one of us, 1980
Sascha Broich
2004-08-30 13:23:31 UTC
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
Mit dem Recht des Stärkeren.
Das macht es nicht richtig.
Du weißt, das Recht und richtig (sprachlich) zusammenhängen?
Recht ist immer das Recht des Stärkeren. Wohingegen das
Rechtsempfinden halt sehr subjektiv ist.
Ich hab keine Lust auf Deine Korinthenkackerei, Sascha. Du hast sehr wohl
verstanden, was ich aussagen wollte/will und ausgesagt habe.
Klar. Aber davon lebt keine Diskussion. :->
Post by Sabine
Nur weil jemand stärker ist, hat er noch lange nicht das Recht, andere zu
unterdrücken, für sich auszunutzen, zu bestimmen, was ein Wesen zu fühlen
hat oder nicht, zu ertragen hat oder nicht. Wir leben weder in der Steinzeit
noch in der Wildnis. Obwohl mir letzteres manchmal lieber wäre. Der Mensch
als solches ist zu arrogant geworden.
Der Mensch ist schon lange arrogant. Und deine humanitäre Einstellung
teilen leider viele Menschen nicht. Schau dir die Geschichte an: Ständig
versuchen Stärkere, Schwächeren vorzuschreiben, was sie fühlen, denken und
tun sollen. Glaubens-Organisationen sind das beste Beispiel.
Post by Sabine
In einer Diskussion über Ethik bestimmter menschlicher Verhaltensweisen geht
es nicht darum, was einer tun kann, nur weil er stärker ist, sondern darum,
ob es vertretbar ist. Und ja, das mag subjektiv sein - IMHO auch nur bis zu
einem gewissen Grad.
Und dieser Grad ist auch wieder subjektiv. Leider - oder zum Glück? - ist
Ethik keine Wissenschaft. Da kann man nicht sagen: 1,7 ist gut, 1,8 ist
schlecht.
Post by Sabine
Und ich frage, mit welchem Recht der Mensch sich noch immer über das Tier
erhebt. Lebten wir in der Steinzeit, könnte er das nicht so ohne Weiteres,
sondern müsste sich selbst in Acht nehmen.
Der Glaube, besser zu sein ist wichtig. Ganze Religionen fußen darauf.
Und schon in der Steinzeit war der Mensch dabei, sich über das Tier zu
erheben - der erfolgreiche massive Gebrauch von Werkzeug sowie die
Domestizierung sind der Beweis.
Post by Sabine
Das Argument des Rechtes des Stärkeren reicht mir hier nicht - und noch viel
weniger das Argument: weil es seit Tausenden von Jahren so praktiziert wird.
Das macht es immer noch nicht richtig(er).
Traditionen sind aber sehr schlagkräftig. Und was das Recht des Stärkeren
angeht: Es kommt darauf an, wer der Stärkere ist. Bei richtig sind wir
wieder am Anfang. (s.o.)
Post by Sabine
Im Tierreich führt Dein sog. 'Recht des Stärkeren' auch nicht dazu, dass
eine Tierart sich andere untertan macht oder foltert oder quält oder sexuell
missbraucht etc. Es wird Beute gemacht, bis der Hunger gestillt ist. That's
it. Das hat nichts mehr mit "Recht" zu tun oder mit richtig oder falsch.
Nun, Recht ist eine soziale Erscheinung. Somit kann es auch nicht zwischen
zwei Tierarten auftreten. Aber in sozialen Tier-Gruppen gibt es das Recht
des Stärkeren. (Alphatier)
Daß dieses Recht nicht immer zum Erfolg führt, ist eine andere Sache.
Post by Sabine
Aber mir scheint, eigentlich ist es egal, was ich schreibe, da es Dir nur um
Wortspiele, Provokation und Erbsenzählerei geht. Deine eigene Meinung
schreibst Du ja nicht. Hab ich bisher jedenfalls nicht wahrgenommen.
Zu welchem Punkt?
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
(Was ich ehrlich
gesagt nie begreifen werde: Warum sind Hunde so erpicht darauf,
Dinge zu apportieren?)
Weil Herrchen als 'Alphatier' sich freut, die 'Beute' zu bekommen.
Aha. Und der Hund merkt nicht, daß Herrchen dabei gelangweilt ist?
Meinen Konditionierugnsabsatz hast Du wohlweislich gesnippt, um den
advocatus diaboli spielen zu können.
Nein. Konditionierung braucht Bestätigung, sonst erlischt sie. Also braucht
der Hund regelmäßig die Rückmeldung, daß sein Tun Herrchen erfreut.
Post by Sabine
Also denn: Wenn sie so konditioniert sind durch das "Aphatier", muss sich
Herrchen u.U. nicht wundern.
Naja ich stehe mit Hunden eher auf dem Standpunkt: gegenseitig ignorieren.
Post by Sabine
Ehrlich gesagt hab ich bisher nicht herausgefunden, was Du überhaupt willst,
ausser provozierende, im Grunde nichtssagende Kommentare und angebliche
Korrekturen abzugeben.
Wenn ich mir noch mal den Anfang anschaue: Du fragtest, mit welchem Recht
der Mensch das Tier unterdrückt. Darauf habe ich geantwortet. Die ethische
Vertretbarkeit ist ja jetzt erst aufgekommen.

Weiterhin ging es um das - mir halt nicht nachvollziehbare -
Apportier-Verhalten von Hunden. Daß ich meine Antwort so zusammengestellt
habe, so daß du es falsch aufgefaßt hast, tut mir leid. Ich wollte ich
nicht an deiner Antwort zweifeln, sondern nur besser verstehen.
Post by Sabine
*plonk*
Schade.

Sascha Broich
--
Er will sie nicht?
Er, will sie nicht?
Er will, sie nicht?
Er will sie, nicht?
Dirk Moebius
2004-08-30 21:42:39 UTC
Post by Sabine
Post by Sascha Broich
Recht ist immer das Recht des Stärkeren. Wohingegen das
Rechtsempfinden halt sehr subjektiv ist.
[...]
Post by Sabine
In einer Diskussion über Ethik bestimmter menschlicher Verhaltensweisen geht
es nicht darum, was einer tun kann, nur weil er stärker ist, sondern darum,
ob es vertretbar ist. Und ja, das mag subjektiv sein - IMHO auch nur bis zu
einem gewissen Grad.
Und das schließt die andere Frage ein. Auch der Primat der Stärke
- oder Intelligenz, der Mensch ist nicht stärker als der Elefant
oder das Pferd, aber trotzdem in der Lage, sie zu Nutztieren zu
machen - kann eine ethisch vertretbare Position sein, die - das
passende Weltbild (wie in Gen. 1,28) vorausgesetzt - nicht unbedingt
falsch sein muß...



liebe Grüße
Dirk
--
Straßenbahnen sind nicht kommunistisch. Sonst wär ja Stacheldraht drumrum.

Wolfgang Schwanke in <***@10.0.1.30>
Michael Kremser
2004-08-30 12:28:36 UTC
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Pferde dienen dabei nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Falsch.
Grundsätzlich dient das Pferd erstmal einfach nur sich selbst.
Dem Menschen dient das Pferd heute hauptsächlich zum Sport. Schnellere
Fortbewegung kannst Du auch mit dem Auto, Fahrrad, Bahn haben.
Früher - und heute noch in einigen abgelegenen Orten - dient das Pferd dazu,
vor den Pflug gespannt zu werden und den Acker umzugraben.
Mitunter werden Pferde auch als Nahrung verwendet.
Heute muss es Menschen spazieren tragen, gerade, weil sie es so wollen. Mit
welchem Recht erhebt sich der Mensch immer noch über das Tier?
Da passt folgender Witz gut dazu (Sex mit Tieren vs. Fortbewegung):

Ein Beobachter, der sehr auf sich hält, wird zu den Fremdenlegionären
mitten in der Wüste versetzt. Als er dort ankommt, zeigt ihm der
Kommandant alles und erklärt, wo sich was befindet. Nachdem sie alles,
bis auf eine kleine Baracke, gesehen haben fragt der Neue, was denn da
drin sei. Kommandant leicht verlegen: "Naja sehen Sie, wie Ihnen
vielleicht aufgefallen ist gibt es hier keine Frauen. In diesem Schuppen
steht unser Kamel und wenn einer der Männer das Bedürfnis überkommt,
so... ." Beobachter entsetzt: "Reden Sie bitte nicht weiter." Er denkt
sich, dass er sowas nie machen würde, eher wird er abstinent. Die Zeit
vergeht und sein Verlangen wird größer. Schließlich geht er zum
Kommandanten und fragt ihn nach dem Kamel. "Tja wissen Sie, heute ist es
leider ausgebucht, aber morgen ab 14 Uhr ist es noch frei." Er geht also
am nächsten Tag in den Stall, stellt einen Schemel hinter das Kamel,
lässt die Hosen runter und fängt an. Nach einer Weile öffnet der
Kommandant die Tür und meint: "Ich seh ja ein, dass es dringend war,
aber können Sie mit dem Kamel nicht in die nächste Stadt zu den Frauen
reiten, wie alle anderen hier auch?"

*g*

LG,

Michael
Wolfgang Kueter
2004-08-30 12:37:41 UTC
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Wieso sollte man es gutheissen Pferde zu reiten?
Menschen nutzen Haustiere seit mehreren tausend Jahren.
Und weil das seit mehreren tausend Jahren so gemacht wird, ist es gut so,
oder wie?
Ja. Die Frage, ob die Rolle als Haus- bzw. Nutztier einem Tier gefaellt, hat
die Menschen mehrere tausend Jahre lang herzlich wenig interessiert, die
Leute hatten ganz andere Probleme.
Post by Sabine
Und weil es seit tausenden von Jahren so gehalten wird, darf die Ethik
dieses Ausnutzens nicht in Frage gestellt werden?
Du kannst alles moegliche in Frage stellen, es bleibt dabei, dass der Mensch
nehezu weltweit seit tausenden Jahren diverse Tiere benutzt. U.a. die
Faehigkeit genau das zu tun _und_ darueber auch zu reflektieren
unterscheidet ihn vom Tier.
Post by Sabine
Das reicht mir als Argument nicht.
Post by Wolfgang Kueter
Pferde dienen dabei nun mal zur schnelleren Fortbewegung.
Falsch.
Na meinetwegen, auch als Arbeitstier oder in Kochtopf bzw. Bratpfanne
dienten sie lange recht erfolgreich.
Post by Sabine
Grundsätzlich dient das Pferd erstmal einfach nur sich selbst.
Kein _Haustier_ dient sich selbst, andersfalls waere es naemlich kein
solches.
Post by Sabine
Dem Menschen dient das Pferd heute hauptsächlich zum Sport. Schnellere
Fortbewegung kannst Du auch mit dem Auto, Fahrrad, Bahn haben.
Haustiere gab es schon _vor_ der Erfindung des Rades.
Post by Sabine
Mit welchem Recht erhebt sich der Mensch immer noch über das Tier?
Weil er es im Rahmen der Entwicklung der Zivilisation schaffte, Tiere zu
zaehmen und sie sich fuer seine Zwecke _gezielt_ _nutzbar_ zu machen.
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Hunde zum Stöckchenholen auszunutzen
Training eines Nutztieres zur Jagd.
Quatsch. Der Mensch will seinen Spaß. Egal, wie pervers der sein mag. Das
ist alles.
Der Hund braucht als Nachkomme des Wolfes eine feste Rudelstruktur. Die
Unterordnung unter den Willen des Rudelfuehrers (in diesem Fall der Mensch)
ist bei diesen Tieren fest ins das Verhaltensmuster eingebrannt.
Post by Sabine
Post by Wolfgang Kueter
Belohnung eines Nutztieres zum Eindaemmen von Kleinnagern.
Das tun sie auch ohne Mensch.
Erst durch die Eindaemmung von Kleinnagern in Kornspeichern wurden Katzen zu
Haustieren.

Wolfgang
--
A foreign body and a foreign mind
never welcome in the land of the blind
Peter Gabriel, Not one of us, 1980
Joerg Bussmann
2004-08-29 18:47:12 UTC
Am 29.08.2004; 14:43:18 schrieb Marvin Preuss
Post by Marvin Preuss
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Offenbar geniessen Tiere Streicheleinheiten? Was spricht dagegen das sie
auch intime Streicheleinheiten geniessen?
Dann tust du mir wirklich Leid...Glaubst du die Tiere werden vorher
gefragt? Sie denken die Tiere genießen es....aber wieso sollten sie?
"Claudia hat 'nen Schäfer...." (Die Ärzte)

Also es gibt genügend Rüden, die animiert vom Geruch einer Frau diese
anspringen und zu begatten versuchen. Scheinbar ist es dem Hund in
diesem Moment ziemlich egal wer oder was die Frau ist, sie riecht
einfach nur geil genug. Ja, mann kann seinem Hund diese Unsitte auch
abgewöhnen, manche Hunde oder wohl die meisten haben sie erst
garnicht. Aber glaub mir, wenn Du so einem Rüden "die Möglichkeit"
geben würdest, er würde sie nutzen!

Ciao
Joerg
--
my page
http://www.bussy.de
Julia Bückmann
2004-08-30 09:28:43 UTC
Hallo Jörg,

sorry, aber Du redest absoluten Plunder!
Der Grund, warum ein Rüde eine Frau "begatten" *will*, liegt sicher
nicht darin, dass die Frau für den Rüden "so geil" riecht. Hier wurde
der Rüde mit Sicherheit mit anderen Mitteln stimuliert.

lG
Jule, die sich fragt, wonach ihr Mann da wohl immer so gerochen haben
muß, dass unser Rüde ihm oft am Bein aufgritten ist .... (oder es
zumindest versucht hat)
Dirk Moebius
2004-08-30 09:39:34 UTC
Post by Julia Bückmann
Hallo Jörg,
sorry, aber Du redest absoluten Plunder!
Der Grund, warum ein Rüde eine Frau "begatten" *will*, liegt sicher
nicht darin, dass die Frau für den Rüden "so geil" riecht. Hier wurde
der Rüde mit Sicherheit mit anderen Mitteln stimuliert.
Aha...

Mit welchen denn?


Dirk
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
Julia Bückmann
2004-08-30 09:41:17 UTC
Post by Dirk Moebius
Mit welchen denn?
Da würde mir zu allererst der Geruch einer Hündin einfallen, die in der
Hitze ist.
Mit dieser Methode kann man Hengste und Bullen dazu bringen, auf einen
leblosen Gegenstand aufzuspringen und in eben diesen zu ejakulieren.
(Dann logisch mit dem Geruch einer rossigen Stute oder einer Kuh, die
rindert.)


lG
Jule
Sabine
2004-08-30 09:54:55 UTC
Post by Julia Bückmann
Hallo Jörg,
sorry, aber Du redest absoluten Plunder!
Der Grund, warum ein Rüde eine Frau "begatten" *will*, liegt sicher
nicht darin, dass die Frau für den Rüden "so geil" riecht. Hier wurde
der Rüde mit Sicherheit mit anderen Mitteln stimuliert.
Quatsch.
Was heißt hier überhaupt "Hier wurde..."
Das kommt alle Nase lang vor. Ich bin mit Hunden aufgewachsen, das Verhalten
eines Rüden, so wie es Jörg beschreibt, ist mir ausserordentlich vertraut.
Wenn ich meine Tage habe, dann kann ich vor allem größere Hunde, so ich
ihnen nunmal nahekommen sollte, nur mit Mühe davon abhalten, ihre Nase
zwischen meine Beine zu stecken und ich bin sicher, die würden - wäre kein
Stoff zwischen ihnen und mir - gierig schlecken und mehr.
Post by Julia Bückmann
lG
Jule, die sich fragt, wonach ihr Mann da wohl immer so gerochen haben
muß, dass unser Rüde ihm oft am Bein aufgritten ist .... (oder es
zumindest versucht hat)
Vielleicht ein schwuler Hund.

*scnr*
Sabine
Julia Bückmann
2004-08-30 10:06:52 UTC
Post by Sabine
Das kommt alle Nase lang vor. Ich bin mit Hunden aufgewachsen,
Jo, ich auch
Post by Sabine
das Verhalten
eines Rüden, so wie es Jörg beschreibt, ist mir ausserordentlich vertraut.
Wenn ich meine Tage habe, dann kann ich vor allem größere Hunde, so ich
ihnen nunmal nahekommen sollte, nur mit Mühe davon abhalten, ihre Nase
zwischen meine Beine zu stecken und ich bin sicher, die würden - wäre kein
Stoff zwischen ihnen und mir - gierig schlecken und mehr.
Ich lebe noch immer mit Hunden (und anderen Tieren) zusammen und habe
auch in hübschen regelmäßigen Abständen meine Regeln. Sogar meine Hündin
würde mich abschlecken, wenn a) kein Stoff zwischen uns wäre und b) sie
es dürfte. Sie klaut auch regelmäßig meine Slips und Herrchens Socken.
Das hat aber alles herzlich wenig damit zu tun, dass sie "geil" wird
oder mich "begatten" will ......... und bei meinem Rüden hat sich das
ebenso verhalten und ich behaupte einfach mal, dass ich keine 3
Hundemädchen mein eigen nennen durfte, die irgendwie eine
Geschlechtsverwirrung hatten!
Schneide Dir mal in den Finger und halt den Finger deinem Hund hin und
schau mal, was passiert!
Post by Sabine
Vielleicht ein schwuler Hund.
Ich tippe mal eher darauf, dass er nach unseren Weibern roch, aber
fremde Hunde mochte er auch.

lG
Julia
Sabine
2004-08-30 10:26:16 UTC
Post by Julia Bückmann
Post by Sabine
das Verhalten
eines Rüden, so wie es Jörg beschreibt, ist mir ausserordentlich
vertraut. Wenn ich meine Tage habe, dann kann ich vor allem größere
Hunde, so ich ihnen nunmal nahekommen sollte, nur mit Mühe davon
abhalten, ihre Nase zwischen meine Beine zu stecken und ich bin
sicher, die würden - wäre kein Stoff zwischen ihnen und mir - gierig
schlecken und mehr.
Ich lebe noch immer mit Hunden (und anderen Tieren) zusammen und habe
auch in hübschen regelmäßigen Abständen meine Regeln. Sogar meine
Hündin würde mich abschlecken, wenn a) kein Stoff zwischen uns wäre
und b) sie es dürfte.
...
Post by Julia Bückmann
Das hat aber alles herzlich wenig damit zu tun,
dass sie "geil" wird oder mich "begatten" will
woher willst Du wissen, ob sie geil ist?

Bei Rüden kann man das deutlich erkennen und es war auch zu sehen.
Und wenn der Hund sich einem ans Bein hängt und die typischen
Paarungsbewegungen macht, kannst du mir nicht erzählen, der Hund wäre nicht
geil und wollte nicht seinen Trieb ausleben.

......... und bei
Post by Julia Bückmann
meinem Rüden hat sich das ebenso verhalten und ich behaupte einfach
mal, dass ich keine 3 Hundemädchen mein eigen nennen durfte, die
irgendwie eine Geschlechtsverwirrung hatten!
Das hat damit nix zu tun.
Post by Julia Bückmann
Schneide Dir mal in den Finger und halt den Finger deinem Hund hin und
schau mal, was passiert!
Ich habe keinen Hund mehr, aber ich kann mich erinnern, dass pures Blut
nicht bewirkte, dass er sich so verhielt, als wäre er geil, auch, wenn er es
abgeschleckt haben sollte.

lg
Sabine
Julia Bückmann
2004-08-30 10:46:43 UTC
Post by Sabine
Post by Julia Bückmann
Das hat aber alles herzlich wenig damit zu tun,
dass sie "geil" wird oder mich "begatten" will
woher willst Du wissen, ob sie geil ist?
Weil ich sie beobachten konnte, wie sie ihren Artgenossen "zeigt" das
sie geil ist und weil sich das mit Beobachtungen von Verhaltensforschern
deckt.
Post by Sabine
Bei Rüden kann man das deutlich erkennen und es war auch zu sehen.
Und wenn der Hund sich einem ans Bein hängt und die typischen
Paarungsbewegungen macht, kannst du mir nicht erzählen, der Hund wäre nicht
geil und wollte nicht seinen Trieb ausleben.
Und Du bist der Meinung, dieses Verhalten hätte mit Deinem Regelbut
einen Zusammenhang?

Eine Hündin ist im Durschnitt 2x pro Jahr in der Hitze. Eine Frau, von
der es ja im Leben eines Rüden der Gassi geführt wird erheblich mehr
gibt, alle 21 Tage.
Nun stell Dir bitte vor, alle Rüden würden auf das Regelblut aller
fremden Frauen einschl. Frauchen und der in der Fam. lebenden
geschlechtsreifen Frauen/Mädchen so reagieren, wie sie es bei einer
heißen Hündin tun.
Alle Rüden müßten mit Sicherheit mit Leine und Maulkorb ausgeführt
werden und binnen kurzer Zeit hätten die Rüden einen mitleren Haumich
vor lauter Reizüberflutung. Wenn Du mit Hunden aufgewachsen bist, kannst
Du Dich sicher erinnern, welchen Zirkus ein Rüde aufführen kann, wenn
eine läufige Hündin in der Nähe ist. Das geht bis tagelang nix fressen -
kann gehen.
Diese Belästigung durch die männl. Hunde würden sich mit Sicherheit die
Menschenfrauen nicht lange gefallen lassen, nicht mal die, die selber

Ich behaupte ja nicht, Rüden wären niemals geil und würden sich nicht
mangels Hundefrauen an den Beinen ihrer Menschen "vergehen". Ich
behaupte einfach mal, dass dabei das Regelblut einer Frau oder
sonstwelche menschlichen Durftmarken keine Rolle spielt. Das erklärt
auch, warum manche Rüden auch ein Sofakissen oder die Beine des
Herrchens zweckentfremden.

lG
Julia
christine lohr
2004-08-30 10:52:39 UTC
Moin!

Julia Bückmann schrieb:
[...]
Post by Julia Bückmann
Ich behaupte ja nicht, Rüden wären niemals geil und würden sich nicht
mangels Hundefrauen an den Beinen ihrer Menschen "vergehen". Ich
behaupte einfach mal, dass dabei das Regelblut einer Frau oder
sonstwelche menschlichen Durftmarken keine Rolle spielt. Das erklärt
auch, warum manche Rüden auch ein Sofakissen oder die Beine des
Herrchens zweckentfremden.
Ich denke, dass Hunde einfach den weiblichen Genitalgeruch anziehend
finden. Genauso wie Katzen auf Baldrian stehen.

ciao Christine
--
Gott lenkt,
der Mensch denkt,
der Saarländer schwenkt.
Julia Bückmann
2004-08-30 10:57:53 UTC
Post by christine lohr
Ich denke, dass Hunde einfach den weiblichen Genitalgeruch anziehend
finden. Genauso wie Katzen auf Baldrian stehen.
Gem. einer Studie riechen die getragenen Socken (Fußschweiß) für Hunde
ähnlich wie eine läufige Hündin und Eiter schmeckt für Hunde süß.
Wer weiß, was die Hunde am weiblichen Genitalgeruch so toll finden? Das
es sie nun besonders geil machen würde, ober das Regelblut besonders
geil machen würde, habe ich in 15 Jahren mit 5 Hunden, einem Hengst und
zwei Wallachen nicht beobachten können.
Übrigens würden meine Hunde auch den Genitalbereich ihres Herrchens
genüßlich abschlecken, genau so, wie sie es mit seinen Füßen tun, wenn
er sie denn lassen würde. Eine geile Motivation konnte auch hier nicht
beobachtet werden.
Abgeschlecht bis es wund ist wird auch besonders gern: Achselhölen,
Kniekehlen, Ohren, Nasenlöcher, Mund.

Stell Dir mal einen Hengst vor, der alle weiblichen pferdeholenden
Menschen zu bespringen versuchte, die ihre Regeln haben :-)

lG
Julia
Dirk Moebius
2004-08-30 11:41:53 UTC
Post by Julia Bückmann
Post by christine lohr
Ich denke, dass Hunde einfach den weiblichen Genitalgeruch anziehend
finden. Genauso wie Katzen auf Baldrian stehen.
Gem. einer Studie riechen die getragenen Socken (Fußschweiß) für Hunde
ähnlich wie eine läufige Hündin und Eiter schmeckt für Hunde süß.
Wer weiß, was die Hunde am weiblichen Genitalgeruch so toll finden?
[was und wen Hunde abschlecken würden, wenn sie dürften...]
Aber vorher behauptetest Du doch noch, man müsse die Tiere schon
gezielt stimulieren?

| Der Grund, warum ein Rüde eine Frau "begatten" *will*, liegt sicher
| nicht darin, dass die Frau für den Rüden "so geil" riecht.Hier wurde
| der Rüde mit Sicherheit mit anderen Mitteln stimuliert.

Was von beiden denn nu? Machen sie es von alleine, wenn mensch sie nur
gewähren läßt oder müssen sie mit anderen Mitteln stimuliett werden?


Dirk
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
Julia Bückmann
2004-08-30 11:57:43 UTC
Post by Dirk Moebius
Aber vorher behauptetest Du doch noch, man müsse die Tiere schon
gezielt stimulieren?
Einen Geruch toll finden, ihn mögen und abschlecken ist für mich immer
noch was anderes, als einen Rüden zu einem irgendwie gearteten
Geschlechtsakt mit einer Frau zu bewegen. Da muß man dem Rüden m.M.n.
schon was "vormachen".
Post by Dirk Moebius
Was von beiden denn nu? Machen sie es von alleine, wenn mensch sie nur
gewähren läßt oder müssen sie mit anderen Mitteln stimuliett werden?
Was meinst Du mit "machen sie es alleine"?
Klar können Hunde von ganz von alleie Körperteile von Menschen ablecken
und selbst, wenn sie stundenland den Genitalbereich einer Frau ablecken
- na und nun? Hunde lecken sich auch ihren eigenen Genitalbereich mit
Hingabe ab, ...... und ....... Selbstbefriedigung oder wie?
Wenn Du möchtest, dass ein Rüde in so einer Situation *mehr" macht, als
nur die Muschi einer Frau abzulecken, dann mußt Du halt mit Stimulanzien
her, damit er "für die Kamera" danach aussieht und er was ausfährt
und/oder sich an Dir reibt.

lG
Julia
Dirk Moebius
2004-08-30 12:46:21 UTC
Post by Julia Bückmann
Post by Dirk Moebius
Aber vorher behauptetest Du doch noch, man müsse die Tiere schon
gezielt stimulieren?
Einen Geruch toll finden, ihn mögen und abschlecken ist für mich immer
noch was anderes, als einen Rüden zu einem irgendwie gearteten
Geschlechtsakt mit einer Frau zu bewegen. Da muß man dem Rüden m.M.n.
schon was "vormachen".
Aber ist Abschlecken nicht eine Art von Geschlechtsakt?

Ich kenne jedenfalls Frauen, die das durchaus als sexuelle Aktion
genießen können - auch wenn ich kein Hund bin,
Post by Julia Bückmann
Post by Dirk Moebius
Was von beiden denn nu? Machen sie es von alleine, wenn mensch sie nur
gewähren läßt oder müssen sie mit anderen Mitteln stimuliett werden?
Was meinst Du mit "machen sie es alleine"?
Klar können Hunde von ganz von alleie Körperteile von Menschen ablecken
und selbst, wenn sie stundenland den Genitalbereich einer Frau ablecken
- na und nun? Hunde lecken sich auch ihren eigenen Genitalbereich mit
Hingabe ab, ...... und ....... Selbstbefriedigung oder wie?
Wenn Du möchtest, dass ein Rüde in so einer Situation *mehr" macht, als
nur die Muschi einer Frau abzulecken, dann mußt Du halt mit Stimulanzien
her, damit er "für die Kamera" danach aussieht und er was ausfährt
und/oder sich an Dir reibt.
Ich behaupte ja gar nicht, daß ich mehr *möchte*. Aber ich sehe auch
die Verwendung als Schoßhündchen, auch Punzenlecker genannt, als
Sex mit Tieren an.

Auch der Ausdruck "auf den Hund gekommen" soll nach einigen Quellen bedeuten,
daß vor allem ältere und vereinsamte Frauen nicht nur kein Geld, sondern auch
keinen Mann haben...

}8->


Dirk
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
georg w. mueller
2004-08-30 19:44:36 UTC
Post by Dirk Moebius
[..]
Auch der Ausdruck "auf den Hund gekommen" soll nach einigen
Quellen bedeuten, daß vor allem ältere und vereinsamte Frauen
nicht nur kein Geld, sondern auch keinen Mann haben...
}8->
Hunde zierten oftmals die Unterseiten des Innenbereiches grosser
Kisten zum Verstauen der Habseligkeiten. Es wird angenommen, sie
sollten symbolisch den Besitz bewachen. Besagte Kisten verfuegten in
Form eines doppelten Bodens meist auch ueber ein Geheimfach, in
welchem die letzten Reserven versteckt waren.

So der so - es war als Besitzer nicht gut, des Hundes in seiner
ganzen Pracht und Herrlichkeit, sprich unverdeckt, gewahr zu werden.

liebe Gruesse -

- georg
Edith Schützenhofer
2004-08-30 22:38:45 UTC
"georg w. mueller" schrieb im Newsbeitrag
Post by georg w. mueller
Post by Dirk Moebius
[..]
Auch der Ausdruck "auf den Hund gekommen" soll nach einigen
Quellen bedeuten, daß vor allem ältere und vereinsamte Frauen
nicht nur kein Geld, sondern auch keinen Mann haben...
}8->
Wer will schon eine Alte ohne Kohle?
Post by georg w. mueller
Hunde zierten oftmals die Unterseiten des Innenbereiches grosser
Kisten zum Verstauen der Habseligkeiten. Es wird angenommen, sie
sollten symbolisch den Besitz bewachen. Besagte Kisten verfuegten in
Form eines doppelten Bodens meist auch ueber ein Geheimfach, in
welchem die letzten Reserven versteckt waren.
So kenn ich das auch, bzw. wird das auch bei diversen Burgführungen
erzählt.

Buba
Edith
georg w. mueller
2004-08-31 08:11:18 UTC
Post by Edith Schützenhofer
"georg w. mueller" schrieb im Newsbeitrag
Post by georg w. mueller
Post by Dirk Moebius
[..]
Auch der Ausdruck "auf den Hund gekommen" soll nach einigen
Quellen bedeuten, daß vor allem ältere und vereinsamte Frauen
nicht nur kein Geld, sondern auch keinen Mann haben...
}8->
Wer will schon eine Alte ohne Kohle?
Hmmm, vielleicht der Brennmaterialhaendler, der ihr die Katze samt
Sack andrehen moechte?
Post by Edith Schützenhofer
Post by georg w. mueller
Hunde zierten oftmals die Unterseiten des Innenbereiches
grosser Kisten zum Verstauen der Habseligkeiten. Es wird
angenommen, sie sollten symbolisch den Besitz bewachen. Besagte
Kisten verfuegten in Form eines doppelten Bodens meist auch ueber
ein Geheimfach, in welchem die letzten Reserven versteckt waren.
So kenn ich das auch, bzw. wird das auch bei diversen
Burgführungen erzählt.
Yep. Auch ist derartiges unversilberbares Wissen unverzichtbarer
Bestandteil der universitaeren Ausbildung zum Dipl. Minnesaenger.
(BTW: legte man im Mittelalter etwas "auf die hohe Kante", so
deponierte man Wertgegenstaende auf dem Stoffdach seines Himmel-
bettes. Es ist also also gewiss ein Zeichen der Wertschaetzung, wenn
jemand meint: "Schatz, heute darfst du oben liegen.")

liebe Gruesse -

- georg
Joerg Bussmann
2004-08-30 19:57:18 UTC
Am 30.08.2004; 14:46:21 schrieb Dirk Moebius
Post by Dirk Moebius
Ich behaupte ja gar nicht, daß ich mehr *möchte*. Aber ich sehe auch
die Verwendung als Schoßhündchen, auch Punzenlecker genannt, als
Sex mit Tieren an.
Und genau dazu dienten diese kleinen Hündchen auch durchaus.
Witwentröster sozusagen! ;-)
Post by Dirk Moebius
Auch der Ausdruck "auf den Hund gekommen" soll nach einigen Quellen bedeuten,
daß vor allem ältere und vereinsamte Frauen nicht nur kein Geld, sondern auch
keinen Mann haben...
jepp, da muß man nur mal an der nächsten Uni in einer germanistischen
Bibliothek ein paar gute semantische Lexika zur Hand nehmen, die sich
nicht nur mit einzelnen Worten befassen.

Ciao
Joerg
--
my page
http://www.bussy.de
Julia Bückmann
2004-08-31 09:20:06 UTC
Post by Dirk Moebius
Aber ist Abschlecken nicht eine Art von Geschlechtsakt?
Für den Hund mit Sicherheit nicht.
Was Du draus machst ..........
Post by Dirk Moebius
Ich kenne jedenfalls Frauen, die das durchaus als sexuelle Aktion
genießen können - auch wenn ich kein Hund bin,
oder die Frauen, die das als sexuelle Aktion werten und genießen (!)
können, wenn sie von einem Hund abgeleckt werden ist Deine bzw. ihre Sache!
Ich möchte so Frauen nicht kennen und beneide Dich um solche
Bekanntschaften nicht.
Post by Dirk Moebius
Auch der Ausdruck "auf den Hund gekommen" soll nach einigen Quellen bedeuten,
daß vor allem ältere und vereinsamte Frauen nicht nur kein Geld, sondern auch
keinen Mann haben...
Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Frau fast jederzeit an Sex mit
einem Mann kommen kann, auch ohne Geld, denn es gibt auch alte und arme
Männer, die Verlangen nach Sex haben.
Einen Hund muss man füttern und wenn schon nicht genügend Geld für einen
selber da ist .................

Vielleicht war das ja so, wie Du sagst.
Für mich ist ein Schoßhündchen ein Hund, der vertüdelt wird und stets
und ständig auf dem Arm umhergetragen wird und wenn Frauchen sich die
fetten Torten einverleibt, dann sitzt der Hund halt auf ihrem Schoß.
Meine pennen unterm Tisch, wenn ich mir die Sachertorte einspachtle.

Es gibt Menschen, die können aus jedem Kontext irgendwas sexuelles
ablesen und es gibt Menschen, die kämen nicht auf die Idee, dass ihr
Hund ggf. Sex wollte, nur weil er ihnen die Füße ableckt.

Mir ist es eigentlich auch wurscht.

lG
Julia
Julia Bückmann
2004-08-30 10:22:04 UTC
Post by Sabine
Wenn ich meine Tage habe, dann kann ich vor allem größere Hunde, so ich
ihnen nunmal nahekommen sollte, nur mit Mühe davon abhalten, ihre Nase
zwischen meine Beine zu stecken und ich bin sicher, die würden - wäre kein
Stoff zwischen ihnen und mir - gierig schlecken und mehr.
Wieso sollte das speziell auf größere Hunde zutreffen? Ein Rüde, egal
welche Größe, kann eine läufige Hündin auf zig Kilometer riechen. Wenn
"Deine" großen Rüden Dir erst Nahe kommen mußten, um Dich zu riechen,
läßt vermuten, dass sie deshalb nicht gleich "geil" wurden, sondern,
dass sie, ebenso wie an eine Wurschtpelle, erst auf'n Meter ran sein
mußten, um was für sie interessantes zu riechen. Ein Haufen Scheiße
riecht für Hunde auch sehr interessant und mind. die Häflte von ihnen
schleckt dran und/oder wälzt sich drin.

Wenn eine Hündin empfängnisbereit ist, blutet sie und erst dann
entwickelt sie für den Rüden einen unwiderstechlichen Duft.
Wenn eine Frau emfängnisbereit ist, blutet sie nicht, im Gegenteil und
das Regelblut der Frau soll auf einen Rüden einen spezielen geilen
Magneten haben? Wieso sollte die Natur a) artübergreifend geile
Duftstoffe aussenden und b) völlig wider der Natur "geil machen", wenn's
nicht zu Nachwuschs kommen kann?

Ich sage nicht, dass Blut nicht interessant für Hunde wäre, klar ist es
das, aber ich behaupte, dass das Regelblut einer Frau für einen Rüden
ihn nicht mehr geil macht, als es ein schönes Kalbssteack tun würde und
belege meine Behauptung mit der Beobachtung, das Hündininnen und Rüden
ebenso auf Regelblut reagieren und auf waidwundes (blutendes) Wild z.B.
ebenso!
Das dieses Verhalten einen einen sexuellen Hintergrund hat, dass möchten
manche Menschen halt daraus ablesen.

lG
Julia
Sabine
2004-08-30 10:27:42 UTC
Post by Julia Bückmann
Post by Sabine
Wenn ich meine Tage habe, dann kann ich vor allem größere Hunde, so
ich ihnen nunmal nahekommen sollte, nur mit Mühe davon abhalten,
ihre Nase zwischen meine Beine zu stecken und ich bin sicher, die
würden - wäre kein Stoff zwischen ihnen und mir - gierig schlecken
und mehr.
Wieso sollte das speziell auf größere Hunde zutreffen?
Weil kleine nicht so hoch kommen. Gewöhnlich lassen die mich in Ruhe.

Sabine
Julia Bückmann
2004-08-30 10:48:57 UTC
Post by Sabine
Post by Julia Bückmann
Wieso sollte das speziell auf größere Hunde zutreffen?
Weil kleine nicht so hoch kommen. Gewöhnlich lassen die mich in Ruhe.
Wie gesagt, ein Rüde kann eine läufige Hündin auf zig Kilometer
ausmachen. Die müssen dazu nicht extra "so hoch kommen".
Die Nase eines Shi Tzu's, die nur wenige Zentimeter überm Boden zu
finden ist, kann das auch.
Warum sollte sie dann nicht auch Dein "geil machendes Regelblut" riechen
können?
Der Grund wird wohl sein, dass da nix weiter geiles dran ist für einen
Rüden!

lG
Julia
Joerg Bussmann
2004-08-30 19:51:40 UTC
Am 30.08.2004; 12:48:57 schrieb Julia Bückmann
Post by Julia Bückmann
Der Grund wird wohl sein, dass da nix weiter geiles dran ist für einen
Rüden!
Meine Tierärztin hat das ganz klar anders gesehen. Und der vertrau ich
in dieser Beziehung, denn die versteht eindeutig noch eine ganze Ecke
mehr von Hunden als ich, obwohl ich mein Leben lang mit Hunden
aufgewachsen bin.

Ciao
Joerg
--
my page
http://www.bussy.de
'Sani' Schulz
2004-08-30 21:54:12 UTC
Post by Joerg Bussmann
Am 30.08.2004; 12:48:57 schrieb Julia Bückmann
Post by Julia Bückmann
Der Grund wird wohl sein, dass da nix weiter geiles dran ist für einen
Rüden!
Das sehe ich genauso, Regelblut erregt einen Rüden nicht.
Post by Joerg Bussmann
Meine Tierärztin hat das ganz klar anders gesehen. Und der vertrau ich
in dieser Beziehung, denn die versteht eindeutig noch eine ganze Ecke
mehr von Hunden als ich, obwohl ich mein Leben lang mit Hunden
aufgewachsen bin.
Hunde lecken gerne, für sie ist das soziale Kommunikation.

Blut lecken sie ab, so säubern sie (ihre) Wunden, daran ist überhaupt
nichts Geiles.

Grüße
Sabine
--
Sind sie auch dagegen, daß neue Atombomben gebaut werden,
solange die alten nicht verbraucht sind?
Joerg Bussmann
2004-08-31 04:51:58 UTC
Am 30.08.2004; 23:54:12 schrieb 'Sani' Schulz
Post by 'Sani' Schulz
Hunde lecken gerne, für sie ist das soziale Kommunikation.
Blut lecken sie ab, so säubern sie (ihre) Wunden, daran ist überhaupt
nichts Geiles.
Nur normalerweise bekommen sie dabei keine Errektion und verfallen in
wildes Begattungsgehabe! Dan müßte ein Hund ja schon beim Anblick
eines Schnitzels geil werden! ;-)

Ciao
Joerg
--
my page
http://www.bussy.de
Julia Bückmann
2004-08-31 09:43:57 UTC
Post by Joerg Bussmann
Nur normalerweise bekommen sie dabei keine Errektion und verfallen in
wildes Begattungsgehabe! Dan müßte ein Hund ja schon beim Anblick
eines Schnitzels geil werden! ;-)
Mein Wallach z.B., dem seine Männlichkeit ja "entfernt" wurde, bekommt
einen Ständer, wenn er seinen Hafer mümmelt, wenn er ganz entspannt in
der Sonne döst oder wenn er geputzt wird und es ihm grad angenehm ist.
Ob ich putzte oder mein Mann, ist ihm dabei egal.
Wenn ich in so einer Situation "hingreife", um das Teil zu säubern (geht
bei Pferden nicht in jedem Fall automatisch und kann zu bösen
Entzündungen führen, wenn's nie sauber gemacht wird) zieht er es recht
schnell wieder ein und will meinen Händen ausweichen.
Dabei kann er auf Stuten aufspringen, wenn die in der Rosse sind und sie
wohl auch ganz glücklich machen, wie es scheint.

Eine Errektion ist bei Tieren nicht in jedem Fall einen Hinweis darauf,
dass es Sex haben will und ein Schnitzel (btw. Hafer) kann schon so geil
für ein Tier sein, dass es eine Errektion bekommt.

Menschen, die nur mit ihrer Nudel denken oder irgendwie sonst falsch
laufen, die möchten da immer gern mehr sehen, als da ist.
Ich tolleriere Menschen, die unbedingt Tiere "mißbrauchen" müssen (was
bleibt mir auch übrig), aber es zu aktzeptieren, da kann mich ja wohl
niemand zu zwingen und die an den Haaren herbeigezogenen Begründungen,
das entsprechen mißbrauchte Tier wolle das ja auch, die sind in meinen
Augen nicht haltbar und teilweise auch moralisch nicht vertretbar und
manchmal auch Tierquälerei. Wenn ein Mann seine DSH f..., ist das für
den Hund mit Sicherheit schmerzhaft.

lG
Julia
Joerg Bussmann
2004-08-30 19:48:32 UTC
Am 30.08.2004; 11:54:55 schrieb Sabine
Post by Sabine
Quatsch.
Was heißt hier überhaupt "Hier wurde..."
Das kommt alle Nase lang vor. Ich bin mit Hunden aufgewachsen, das Verhalten
eines Rüden, so wie es Jörg beschreibt, ist mir ausserordentlich vertraut.
Wenn ich meine Tage habe, dann kann ich vor allem größere Hunde, so ich
ihnen nunmal nahekommen sollte, nur mit Mühe davon abhalten, ihre Nase
zwischen meine Beine zu stecken und ich bin sicher, die würden - wäre kein
Stoff zwischen ihnen und mir - gierig schlecken und mehr.
Jepp, genau das meinte ich! Es gibt selbst Menschen die riechen
können, ob eine Frau die Tage hat, Hunde haben einen um den Faktor x
feinere Nase, die riechen das mit Sicherheit.

Außerdem gibt es auch andere Duftstoffe die auf einen Hund
stimulierend wirken, daß können laut unserer Tierärztin sogar Deos
sein, weshalb dann auch mal "Männer genommen werden"!

Ciao
Joerg
--
my page
http://www.bussy.de
Dirk Moebius
2004-08-29 19:49:38 UTC
Post by Sabine
Es gibt Schlimmeres in meinen Augen. Folter, Vergewaltigung, Krieg,
Hinrichtungen, Verstümmelungen. Da gibts auch Menschen, die das "freiwillig"
machen.
glaubst du echt die tiere machen das freiwillig? wieso denkt denn da keiner mal
dran? tiere haben doch auch eine psycho und ein nervensystem um schmerz
zuspühren. denkt mal nach...
Ich denk mal nach (und setz das tag im subject) und frage Dich:

warum gibt es Schoßhündchen?
Warum heißen die so?
Lecken die freiwillig?
Bereitet es ihnen Schmerzen?

Und: Pauschalisierst Du zuweilen?


Dirk
--
Straßenbahnen sind nicht kommunistisch. Sonst wär ja Stacheldraht drumrum.

Wolfgang Schwanke in <***@10.0.1.30>
Martin Blumentritt
2004-08-29 00:00:00 UTC
Es begab sich am 29.08.04, als der/die ehrenwerte savage-rose
Post by Sabine
Post by Enrico Pons
Hallo,
in den unendlichen Weiten des Internets gibt es ja auch Seiten, auf
denen man Fotoserien zum Thema Sex mit Tieren finden kann. Jetzt mal
abgesehen davon, dass sowas verboten ist,
seit wann ist Sodomie wieder verboten?
Moralisch auf jedem Fall, strafrechtlich nicht.

Die Begründung für die Abschaffung des Sodomieparagraphen war:

"Die Strafvorschrift über die Unzucht mit Tieren hat gegenwärtig in
der gerichtlichen Praxis nur noch geringe Bedeutung. Die Täter sind
nach ihrer abnormen psychischen Verfassung selten mit Strafdrohungen
anzusprechen. Kriminalpolitische Gründe für die Beibehaltung der
Strafvorschrift sind nicht vorhanden. Daß der Täter sich durch die
Unzucht selbst entwürdigt, ist kein hinreichender Anlaß für eine
Bestrafung. Beobachtungen, daß die Täter, die wegen Unzucht mit
Tieren aufgefallen sind, später zum Teil auch andere Sexualdelikte
verüben, vermögen nach überwiegender Ansicht im Sonderausschuß eine
Strafvorschrift gegen die Unzucht mit Tieren nicht rechtfertigen.
Wird das Tier durch die unzüchtigen Handlungen gequält oder roh
mißhandelt, so kommt eine Bestrafung wegen Tierquälerei in Betracht,
fremdes Eigentum ist durch die Strafvorschrift der Sachbeschädigung
geschützt."(Sonderausschuß für die Strafrechtsreform 4094, S. 33)

Die öffentliche Darstellung von Sodomie ist aber immer noch verboten.

§ 184. Verbreitung pornographischer Schriften.

(3) Wer pornographische Schriften (§ 11 Abs. 3), die
Gewalttätigkeiten, den sexuellen Mißbrauch von Kindern oder
sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben,

1. verbreitet,

2. öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht
oder

3. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet,
ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um
sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Nummern 1 oder 2
zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu
ermöglichen, wird, wenn die pornographischen Schriften den
sexuellen Mißbrauch von Kindern zum Gegenstand haben, mit
Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, sonst mit
Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


mfg Martin Blumentritt http://www.martinblumentritt.de/
"Die wahre Kritik analysiert nicht die Antworten, sondern die
Fragen"(K.Marx)
Alex
2004-08-29 15:52:33 UTC
Post by Martin Blumentritt
§ 184. Verbreitung pornographischer Schriften.
[...]
3. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet,
ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um
^^^^^^^^^^^
OnTopic bekommt hier das Wort "einzuführen" eine ganz andere Bedeutung
*gg*
Post by Martin Blumentritt
"Die wahre Kritik analysiert nicht die Antworten, sondern die
Fragen"(K.Marx)
Martin, Du treibst Dich nun schon so viele Jahre durchs Usenet
(mancher würde sagen, leider). Meinst Du, Du bekommst es irgendwann
mal noch gebacken Deine Signatur auch als solche kenntlich zu machen
und nicht denjenigen, die auf Deine Postings antworten es zu
überlassen, Deinen Dreck wegzuputzen?
--
.a.
Detlef Meissner
2004-08-29 19:33:37 UTC
Post by Enrico Pons
in den unendlichen Weiten des Internets gibt es ja auch Seiten, auf
denen man Fotoserien zum Thema Sex mit Tieren finden kann.
... Für mich ist unvorstellbar, dass sowas jemand freiwillig
macht.
Vermutlich ja. Weißt du, was man Katharina d. Gr. nachsagt?

Manche machen es vermutlich nicht direkt freiwillig, sondern eher aus
einer Notlage heraus.
Post by Enrico Pons
Meint ihr, dass diese Fotos alle gefakt sind oder glaubt ihr,
dass es wirklich Menschen gibt, die sowas freiwillig machen?
Je weniger Leute sich für solche Fotos zur Verfügung stellen, desto mehr
Geld gibt's dafür.
Post by Enrico Pons
Vielleicht bin ich ja auch einfach nur naiv, aber für mich liegt sowas
einfach im Bereich des Unfassbaren.
"Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die eure Schulweisheit ..."
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Klar. Was meinst du denn, woher die vielen Esel, Gänse, Ochsen,
Schweine, Dösköppe, Zicken ... herkommen? Allerdings wird das
menschliche Aussehen vorwiegend dominant vererbt.

Detlef
--
Tout comprendre c'est tout pardonner. (Mme. de Staël)
Joerg Bussmann
2004-08-29 19:50:40 UTC
Am 29.08.2004; 21:33:37 schrieb Detlef Meissner
Post by Detlef Meissner
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Klar. Was meinst du denn, woher die vielen Esel, Gänse, Ochsen,
Schweine, Dösköppe, Zicken ... herkommen? Allerdings wird das
menschliche Aussehen vorwiegend dominant vererbt.
Bruhaha, brüll! ROTFL! Herrlich! Das hebt die Stimmung zum Wochendende
doch glaich wieder gewaltig! ;-)

Ciao
Joerg
--
my page
http://www.bussy.de
Julia Bückmann
2004-08-30 09:31:19 UTC
Post by Detlef Meissner
Vermutlich ja. Weißt du, was man Katharina d. Gr. nachsagt?
Jep, man sagt es ihr nach und jeder, der einen Pferdepimmel mal von der
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.

lG
Julia
Detlef Meissner
2004-08-30 15:31:42 UTC
Post by Julia Bückmann
Post by Detlef Meissner
Vermutlich ja. Weißt du, was man Katharina d. Gr. nachsagt?
Jep, man sagt es ihr nach und jeder, der einen Pferdepimmel mal von der
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.
Bist du dir da so sicher? Woher hast du deine Informationen?
Woher kommt es, dass man gerade _ihr_ das nachsagt und nicht einer
anderen Hoheit?
Ich meine, auch in einer seriösen Quelle was gelesen zu haben, kann mich
aber nicht erinnern, wo das war.

Detlef
--
Tout comprendre c'est tout pardonner. (Mme. de Staël)
Dirk Moebius
2004-08-30 15:55:37 UTC
Post by Detlef Meissner
Post by Julia Bückmann
Post by Detlef Meissner
Vermutlich ja. Weißt du, was man Katharina d. Gr. nachsagt?
Jep, man sagt es ihr nach und jeder, der einen Pferdepimmel mal von der
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.
Bist du dir da so sicher?
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?
--
Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.
Deus X. Machina, AKA Mac
Detlef Meissner
2004-08-30 16:51:31 UTC
Post by Dirk Moebius
Post by Detlef Meissner
Post by Julia Bückmann
Post by Detlef Meissner
Vermutlich ja. Weißt du, was man Katharina d. Gr. nachsagt?
Jep, man sagt es ihr nach und jeder, der einen Pferdepimmel mal von der
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.
Bist du dir da so sicher?
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?
Das vermute ich jetzt auch mal.

Detlef
--
Tout comprendre c'est tout pardonner. (Mme. de Staël)
Julia Bückmann
2004-08-31 09:51:34 UTC
Post by Dirk Moebius
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?
Nö, darum nicht.
Meinethalben darf sich jede Frau von einem Hengst bumsen lassen, solange
sie die Rechnung beim Arzt bezahlen kann, der sie wieder zunäht.
Dem Pferd wird's schnurz piepe sein.

Ich will eigentlich nur sagen, dass es technisch/praktisch unmöglich
ist, dass sich eine Frau einen Pferde... einführen kann und jeder, der
in Natura mal zugesehen hat, wie sich Pferde paaren, der wird mir
zustimmen, dass so ein "Szenario" eine Menschenfrau nicht überleben würde.

lG
Julia

Julia Bückmann
2004-08-31 09:49:00 UTC
Post by Detlef Meissner
Bist du dir da so sicher?
Weil ich schon einmal einen Pferdepimmel aus nächster Nähe gesehen hab.
Selbst in entspanntem Zustand paßt das nicht rein in eine Frau. Nie und
nimmer!
Post by Detlef Meissner
Woher hast du deine Informationen?
Ich hab zwei Pferdemänner.
Post by Detlef Meissner
Woher kommt es, dass man gerade _ihr_ das nachsagt und nicht einer
anderen Hoheit?
Ist doch wurscht für unseren Fall, welcher Frau man das nachsagt.
Vielleicht mochte sie Pferde und war öfter im Stall bei den Pferden, als
es sich einer Hoheit geziehmt und böse Menschen, die nur mit ihrer Nudel
denken, sagten ihr dann solche Bosheiten nach.
Post by Detlef Meissner
Ich meine, auch in einer seriösen Quelle was gelesen zu haben, kann mich
aber nicht erinnern, wo das war.
Ach so

lG
Julia
René 'vollmi' Vollmeier
2004-08-30 17:01:58 UTC
Post by Julia Bückmann
Post by Detlef Meissner
Vermutlich ja. Weißt du, was man Katharina d. Gr. nachsagt?
Jep, man sagt es ihr nach und jeder, der einen Pferdepimmel mal von der
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.
Sorry ich hab schon Frauen gesehen die sich Fäuste und 1.5Liter PET
Flaschen eingeführt haben, ein Pferdepenis dürfte also nicht sooo
unmöglich sein wie viele meinen.

mfG René
Jean Claude
2004-08-30 18:30:06 UTC
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Julia Bückmann
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.
Sorry ich hab schon Frauen gesehen die sich Fäuste und 1.5Liter PET
Flaschen eingeführt haben, ein Pferdepenis dürfte also nicht sooo
unmöglich sein wie viele meinen.
Wenn so ein Gaul 'stößt', dürften aber noch ganz andere Nehmerqualitäten
dazukommen...
Detlef Meissner
2004-08-30 20:41:20 UTC
Post by Jean Claude
Post by René 'vollmi' Vollmeier
Post by Julia Bückmann
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.
Sorry ich hab schon Frauen gesehen die sich Fäuste und 1.5Liter PET
Flaschen eingeführt haben, ein Pferdepenis dürfte also nicht sooo
unmöglich sein wie viele meinen.
Wenn so ein Gaul 'stößt', dürften aber noch ganz andere Nehmerqualitäten
dazukommen...
Angeblich soll Katharina frigide gewesen sein und geglaubt haben, sie
fände Befriedigung bei großen Penissen. Deshalb hielt sie sich auch eine
Garde "Langer Kerls" in dem Glauben, auch ihre Penisse seien
entsprechend groß. Offenbar hat das alles nichts geholfen, so dass sie
auf Pferdepenisse umstieg. Dazu hat sie sich angeblich extra ein Gestell
bauen lassen.
Deine "Bedenken" kommen hier also nicht ganz zum Zuge.

Detlef
--
Tout comprendre c'est tout pardonner. (Mme. de Staël)
Joerg Bussmann
2004-08-30 19:45:13 UTC
Am 30.08.2004; 11:31:19 schrieb Julia Bückmann
Post by Julia Bückmann
Jep, man sagt es ihr nach und jeder, der einen Pferdepimmel mal von der
Nähe gesehen hat, der weiß auch, dass Nachsagen im Falle K.d.Gr. auch
alles gewesen ist, was passiert ist.
Das ist sogar ziemlich sicher, und das ziemlich schreibe ich deshalb
dabei weil ich nicht selber dabei gewesen bin, es also nicht 100%tig
bezeugen kann. Aber wer sich beim fisten den Unterarm einführen läßt
dürfte auch mit einem Hengst wenig Probleme haben!

Ciao
Joerg
--
Internet
Das längste Kabel der Welt. (Lutz Frommberger)
Dirk Moebius
2004-08-29 19:47:17 UTC
Post by Enrico Pons
Vielleicht bin ich ja auch einfach nur naiv, aber für mich liegt sowas
einfach im Bereich des Unfassbaren.
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Aber sicher.
Es gibt dokumentierte Fälle, vorwiegend auf Kreta und in Griechenland.


Dirk
--
Straßenbahnen sind nicht kommunistisch. Sonst wär ja Stacheldraht drumrum.

Wolfgang Schwanke in <***@10.0.1.30>
Sascha Broich
2004-08-30 09:49:30 UTC
Post by Dirk Moebius
Post by Enrico Pons
Vielleicht bin ich ja auch einfach nur naiv, aber für mich liegt sowas
einfach im Bereich des Unfassbaren.
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Aber sicher.
Es gibt dokumentierte Fälle, vorwiegend auf Kreta und in Griechenland.
Das ist aber schon lange her.

Sascha Broich
--
Ob eine schwarze Katze Unglück bringt, hängt davon ab,
ob man ein Mensch ist oder eine Maus.
Gerald
2004-08-29 22:03:43 UTC
Post by Enrico Pons
in den unendlichen Weiten des Internets gibt es ja auch Seiten,
Toll, was man im "Internet" so alles findet.
Post by Enrico Pons
auf
denen man Fotoserien zum Thema Sex mit Tieren finden kann. Jetzt mal
abgesehen davon, dass sowas verboten ist, finde ich es auch extrem
ekelhaft. Für mich ist unvorstellbar, dass sowas jemand freiwillig
macht.
Du solltest deinem Vorstellungsvermögen etwas auf die Sprünge helfen.
Post by Enrico Pons
Vielleicht bin ich ja auch einfach nur naiv, aber für mich liegt sowas
einfach im Bereich des Unfassbaren.
Du bist sehr naiv. Ich empfehle dir die Lektüre der Bibel. Lev 20,15 ff
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex mit einem Tier hat?
Nein.re
--
Gerald ^
Sepp Neuper
2004-08-30 19:01:26 UTC
Leute,
ich will nicht rummosern (irgendetwas zwingt mich dazu),
aber ist euch schon mal aufgefallen, welche Gesprächsthemen
es in dtl in letzter Zeit gab?
Sex mit Kindern, Sex mit Tieren. Der Sex-mit-Pflanzen-Thread wird
wohl nicht kommen, da der Werner nicht mehr unter uns weilt.

Achja, Homepage gibts auch noch. Aber das ist ja kein Thema.
Fällt euch wirklich nichts anderes mehr ein?
Alternativ hätte ich wieder anzubieten zu beschreiben, wie ich mir
dreimal am Tag einen runterhole. Dies hat zwar in der Vergangenheit
schon niemanden interessiert, aber bei den momentanen mageren
Zeiten nimmt man vielleicht alles, was man kriegt. Na, wie ist's?

Servus, Sepp
Joerg Bussmann
2004-08-30 19:43:18 UTC
Am 30.08.2004; 21:01:26 schrieb Sepp Neuper
Post by Sepp Neuper
Alternativ hätte ich wieder anzubieten zu beschreiben, wie ich mir
dreimal am Tag einen runterhole.
Fällt das nicht auch unter "Sex mit Tieren"? ;-)

Ciao
Joerg
--
Hunderttausende sagen: einer alleine kann ja doch nichts machen.....
Peter 'Scharfrichter' Walther
2004-08-30 21:30:27 UTC
Post by Sepp Neuper
Sex mit Kindern, Sex mit Tieren. Der Sex-mit-Pflanzen-Thread wird
wohl nicht kommen, da der Werner nicht mehr unter uns weilt.
Erzähl mehr. Ich möchte nicht dumm sterben.

Peter
--
Was ist demnach das beste Rezept für ein Erdenleben überhaupt,
oben wie unten?: "Aufs Dorf ziehen. Doof sein. Rammeln.
Maul halten. Kirche gehen." - Arno Schmidt -
Dirk Moebius
2004-08-31 08:41:53 UTC
Post by Peter 'Scharfrichter' Walther
Post by Sepp Neuper
Sex mit Kindern, Sex mit Tieren. Der Sex-mit-Pflanzen-Thread wird
wohl nicht kommen, da der Werner nicht mehr unter uns weilt.
Erzähl mehr. Ich möchte nicht dumm sterben.
<Fullquote>

From: Werner Boehnke <***@gmx.net>
Date: 2000/07/06
Message-ID: <***@gmx.net>
Newsgroups: de.talk.liebesakt


Gemuese-Sex-FAQ

Vorhin im Garten ist mir ein schrecklicher Gedanke gekommen. Während
hier von morgens bis abends über das für und wider von Tiersex
gestritten wird, frage ich mich, wer setzt sich eigentlich für den
Schutz von Gemüse vor sexuellem Mißbrauch ein.

Gerade jetzt in der Sommerzeit, wo sich diese perversen Gemüsestoepsler
bestens, ohne den ahnenden Blick von Kassennachbarn im Supermarkt, im
eigenen Graten versorgen können, kommt es vermehrt zu dieser perversen
Sexualpraktik.

Wer schützt unsere frischen wohlschmeckenden Zuccini und Gurken davor,
daß sie ihr abendliches Dasein in nach Fisch riechenden Löchern fristen
müssen?

Wer schützt die schönen runden Kürbisse, die bei richtiger Größe sogar
mit zwei " rundlichen Pobacken " aufwarten können, vor der Penetration
durch wollüstige Typen?

Wer schützt die kleine zarte haarige Prinzessbohne davor, daß sie zur
Stimulation miefig riechender Harnröhren mißbraucht wird?

Ich könnte noch andere Arten des Mißbrauchs von Gemüse aufzählen aber
schon der Gedanke daran ist so schrecklich, daß ich diese Art des Sex
möglichst verdrängen möchte.

Ich will mich hier ja nicht den Intoleranten rauslassen, aber ich meine,
Sex mit Gemüse ist eine widerliche Perversität und ich werde alles tun
um diese Perversen Gemüseficker zu bekämpfen.

Jetzt werden viele sagen, sollen die doch machen, ist ja nur Gemüse,
aber man weiß ja nie, auf welche Trips diese Kranken noch kommen. Und
wer es mit Gemüse treibt der kann nur in höchstem Grade krank sein. Wer
garantiert dafür, daß diese perversen Typen, die vor Gurken und
Kürbissen nicht halt machen, nicht Morgen im Wald Bäume umarmen und sich
an Aststümpfen und Astlöchern zu schaffen machen. Es ist auch nicht
auszuschließen, daß diese Kranken Typen Bäume fällen, um an höher
gelegene Sexualobjekte heranzukommen oder um Sex im Liegen zu
praktizieren.

Mit jemanden, der sich so entmenschlicht und es mit Gemüse treibt sollte
man kurzen Prozess machen. Es ist nämlich unter der Würde des Menschen
es mit Gemüse zu treiben. Jeder, der nur ein bißchen Verstand hat, kann
nachvollziehen, daß der Mensch von Natur aus über dem Gemüse steht. Im
Garten zwischen den Gemüsebeeten läßt sich dies am besten demonstrieren.

In der Hoffnung daß auch andere meine Auffassung teilen

grüßt Euch

Werner

PS: Bitte kein fup nach d.r.g

--

The Iglu of Old Quinn: http://www.sh-home.de/~hw.boehnke/index.html

<Fullquote>
Michael Koslowski
2004-08-30 23:26:04 UTC
Post by Enrico Pons
Kann eine Frau eigentlich schwanger werden, wenn sie Sex
mit einem Tier hat?
Eigentlich nein, es sei denn der Mann mit dem sie Sex hat ist ein Tier
:-))

Michael